itzehoe-hornets.de © 2016                    

Berichte

 

Damen

 

Itzehoe Hornets

 

Landesliga

 

Vorbericht zum ersten Spieltag 2017/18

Das Warten ist vorbei!

 

Voller Motivation und Zuversicht starten die SCI Hornets am Samstag in eine neue Saison. Nachdem sie die letzte Spielzeit als Meister in der Landesliga beendeten, verzichteten die Hornissen auf den Aufstieg in die Verbandsliga, auch um den nachrückenden Jugendspielerinnen die Mögllichkeit zu geben, mit Spaß und Freude ins Team zu finden.

Mit einigen Veränderungen im Kader geht es daher am ersten Spieltag der Saison gegen den Kieler TV 6 und den TSV Vorwärts Hardemarschen. So rückt unter anderem die Nachwuchsspielerin Maike Lübbers in den Kader der Damenmannschaft des SC Itzehoes und wird diesen Samstag die Position unserer Mittelblockerin Madlen Bauer, welche uns leider wegen ihres Studiums verlassen musste, testen. Unser Allround-Talent und Kapitänin Birte Ahmling sitzt aufgrund einer Bänder-Verletzung vom Ende der Vorsaison noch auf der Bank, von der aus sie das Team jedoch als Coach kräftigt unterstützt.

Doch nicht nur im Team hat sich einiges getan. Auch der Austragungsort für das kommende Spiel ist nicht wie gewohnt die Gutenberghalle in Itzehoe, sondern die Sporthalle der Gemeinschaftsschule Wilster. Zeitgleich mit den Herren des MTV Wilster bestreiten die SCI Hornets hier ihr erstes Heimspiel. Es ist also für spannende Unterhaltung auf zwei Feldern in einer Halle gesorgt – für die Zuschauer und Fans natürlich wie immer kostenlos!

Wir freuen uns auf eine spannende Saison, ein hoffentlich erfolgreiches erstes Heimspiel und viele Zuschauer! Natürlich mit einem ganz wichtigen Ziel – dem Erhalt des Meistertitels!

 

 

Herren

 

MTV Wilster

 

Verbandsliga

 

Bericht vom letzten Spieltag

Verbandsliga-Volleyballer des MTV Wilster beweisen ihre Heimstärke

 

Die Herren des MTV Wilster gewinnen verdient ihre Heimspiele jeweils mit 3:2 gegen den TuS Busdorf (25:21; 26:24; 25:27; 17:25; 15:7) und gegen den TSV Wattenbek (25:21; 25:22; 18:25; 23:25; 18:16). Damit rangiert das Team weiterhin auf dem 6. Tabellenplatz.

 

Gut gelaunt und hoch motiviert traten die Wilsteraner ihre letzten Heimspiele an. In beiden Begegnungen gab es einen direkten Schlagabtausch mit guten und schlechten Aktionen. Die größte Schwäche war die Konzentration und Fokussierung über die gesamte Spieldauer, so dass die Gegner insbesondere ab dem dritten Satz wieder ins Spiel kamen. Hinweise von Trainer Nils Menzel wurden nicht oder oftmals zu spät umgesetzt. Die größte Stärke der Herren war ein unbändiger Kampfgeist.

Der erste Satz gegen den TuS Busdorf begann erwartungsgemäß. Die Wilsteraner nahmen sofort das Heft in die Hand und der TuS Busdorf wurde immer auf Distanz gehalten. Die MTV ´er behielten sicher mit 25:21 die Oberhand und auch die beiden Auszeiten der Busdorfer beim Stande von 11:7 und 19:12 für die Wilsteraner verhinderte nicht den Satzgewinn der Marschenstädter. Im zweiten Satz leistete sich der MTV immer wieder Fehler, die schließlich zur 24:18 Führung der Busdorfer führte. Ganz ruhige, lockere platzierte Angaben zwangen den Gegner gegen unseren starken Block und der konzentrierte Abwehr anzugreifen. Der MTV war wieder hellwach und gewann mit 26:24. Wer nun auf Wilsteraner Seite dachte, der dritte Satz wäre reine Formsache, der hatte sich grundlegend geirrt. Nicht die Heimmannschaft agierte sicher, sondern der TuS Busdorf wurde souveräner. Der MTV hatte keinen roten Faden in den Aktionen und der Durchgang ging knapp mit 25:23 an die Busdorfer. Auch im vierten Satz ließen die Marschenstädter die weitere Leichtigkeit vermissen. Die Annahme, das Zuspiel und der Angriff hatten immer wieder Licht und Schatten in den Ausführungen. Mit dem Satzverlust von 17:25 wurde dieses Manko deutlich unterstrichen. Ganz anders der entscheidende fünfte Satz. Hier wurde ab sofort in allen Mannschaftsteilen sehr konzentriert gespielt und der 15:7 Satzerfolg spiegelte das damit gewonnene Spiel wieder. Besonders erfreulich war vor allem die immer besser werdende Blockfähigkeit des Mittelangreifers Arne Meyn, welcher mehrfach für direkte Punkte am Netz sorgte.

 

 

Furios starteten die MTV ´er gegen den TSV Wattenbek. Trainer Menzel hatte mit der Hereinnahme von Maik Bruhn als Diagonalspieler und Martin Noack als Mittelangreifer ein glückliches Händchen. Beide Spieler hatten kaum Eigenfehler und griffen hervorragend an. Zudem verlieh Martin Noack der Annahme deutlich mehr Sicherheit. Das gesamte Wilsteraner Team wurde mitgerissen. Starke Blockaktionen und überraschende Angriffe führten zu einem überlegenen 25:17 im ersten Satz. Der zweite Durchgang lief genauso weiter und schnell führten die Wilsteraner mit ihren konzentrierten Aktionen mit 15:11. Trotz eines Wechsels auf der Zuspielposition, Kapitän Eggert Boll verließ das Feld, konnte der Satz sicher mit 25:22 gewonnen werden.

Der dritte Durchgang sollte der letzte an diesem Tage sein, so war zumindest die Rechnung des MTV. Doch es kam leider anders als gedacht, denn die Konzentration der Heimmannschaft ließ zusehends nach. Zu kräftezerrend waren die bisherigen Sätze. Die Annahme und die Zuspiele wurden ungenauer, die Angreifer erzeugten zu selten Druck, so dass beide folgenden Sätze an die Gäste abgegeben wurden (18:25; 23:25). Während ein Aufbäumen der Steinburger am Ende des vierten Satzes noch nicht von Erfolg gekrönt war, so führte im Tie-Break ein Wechsel auf der Hauptangreiferposition (11:13) und ein toller Endspurt zum gewünschten Erfolg. Der entscheidende Satz wurde mit 18:16 gewonnen.

In den letzten Durchgängen übernahm Christian Fräßdorf das Zuspiel, zeigte auch auf dieser Position seine Qualitäten und führte sein Team zum Sieg. Bereits vor dem Spieltag bereitete der nach Potsdam wechselnde Fräßdorf seinem Team eine große Freude, indem er der gesamten Mannschaft ein Satz neue Sporttaschen spendierte. Mannschaftskapitän Eggert Boll nahm dieses Geschenk stellvertretend dankend an. Trainer Menzel verabschiedete Fräßdorf schweren Herzens und stellte seinen Stellenwert im Team auf menschlicher und spielerischen Ebene heraus und lobte seine vorbildliche Einstellung während seiner Jahre beim MTV Wilster.

 

Das letzte Saisonspiel bestreitet der MTV Wilster diesen Samstag beim TuS H/M in Kiel.

 

 

Es spielten: Eggert Boll, Christian Fräßdorf, Fabian Pahl, Maik Bruhn, Jens Mittelstaedt, Martin Noack, Arne Meyn, Christoph Blau, Tobias Kletetschka, Nils Menzel

 

 

 

Aktuelle Trainingszeiten 

 

(Stand: März 2017)

Montag

21:00 - 22:00 "Just for Fun"      

                     Lehmwohld II

 

Dienstag

19.00 - 20:30 "Just for Fun" 

                     Lehmwohld I + II

20:15 - 21:30 Mixed ( Fortg.)

                     Lehmwohld V

20:00 - 22:00 1. Herren

                     Sporthalle Wilster

Mittwoch

15:30 - 17:00 männl. Jugend

Lehmwohld V

19:30 - 21:30 1. Damen

Lehmwohld IV

20:00 - 22:00 2. Damen

Lehmwohld V

Donnerstag

17:00 - 19:00 weibliche U-16

Lehmwohld IV

19:00 - 21:00 Leistungs-Mixed

Lehmwohld IV

19:15 - 21:00 männliche U-20

Lehmwohld V

Freitag

15:00 - 16:30 Anfänger ab 10 J.

Lehmwohld V

16:30 - 18:00 weibliche U-16

Lehmwohld V

18:00 - 20:00 1. Damen

Lehmwohld V

20:00 - 22:00 1. Herren

Sporthalle Wilster

 

--> momentan finden nur die schwarz geschriebenen Angebote statt